Schulhofeinweihung am 19. September 2008

Am 19.09.08 wurde der neugestaltete Schulhof am ebenfalls neuen Standort eingeweiht. Nachdem die Kinder im Februar Pläne für ihren Traumschulhof entworfen haben, konnten bereits nach den Sommerferien die Ergebnisse der Umsetzung bestaunt werden.
 
Die Neugestaltung des Schulhofes sowie der Anstrich des Schulhauses sind der erste Meilenstein einer ausgiebigen Umbauphase.

Die Einweihungsfeier war ein voller Erfolg. Alle Klassen gaben Aufführungen zum Besten, die von den Eltern und zahlreichen Gästen mit begeistertem Applaus gefeiert wurden.

Die Kinder des 1. und 2. Jahrgangs führten mit Freude einstudierte Tänze auf:
                 


Der Schulchor unter der Leitung Mechthild Gathmanns unterhielt die Gäste mit einem abwechslungsreichen Programm:

Die Kinder des dritten Jahrganges bewiesen ihre Englischkenntnisse, sangen und tanzten dazu:

Die vierten Klassen überzeugten mit einem sportlichen Programmpunkt. „Fit for school“ lautete das Motto ihrer Darbietung.

Gekonnt stellten sie unter Beweis, dass sie dieses Motto auch in Taten umsetzen können.

 

 

Gute Wünsche von der evangelischen Martinsgemeinde für den neuen Schulstandort überbrachte Pfarrer Ulrich Schulte. In seiner Rede betonte er die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Kirchengemeinde. Jedem Klassensprecher überreichte er stellvertretend für jede Klasse ein buntgestaltetes Wandkreuz. 

 

 


Schulleiterin Christiane Gosda dankte allen Beteiligten für ihr Engagement, die gelungene Umsetzung und Organisation der Feier, insbesondere aber für die Geduld und die beispiellose Professionalität, mit die Lehrkräfte und alle Schulbediensteten den Umzug, die Umbaumaßnahmen (die nach wie vor andauern) und die Ausnahmesituation der Standortverlagerung meistern.

Auch Schuldezernent Paul Ketzer würdigte die gelungene Umsetzung der Pläne und das Engagement des Kollegiums in seiner Rede.

 

 

Höhepunkt der Feier war zum Abschluss des Programms die offizielle Freigabe der Spielgeräte. Die Klassensprecher des vierten Schuljahres durchschnitten nach einem lautstarken Countdown die Absperrungsbänder. Sofort wurden die zum Spielen verlockenden Klettergerüste und Schaukeln von den Schülern gestürmt.